biolitec® in der Urologie

Minimal-invasive Therapie

TULA® bei Blasentumoren


Blasentumor – minimal-invasiv behandeln

 Blasentumore – minimal-invasiv behandeln

Blasentumore sind Gewebeansammlungen in der Harnblase, die gut- oder bösartig sein können. 

Werden bei einer Harnblasen-Spiegelung Blasentumore entdeckt, die nicht mit dem Muskel verwachsen sind, ist es möglich, diese direkt mit der TULA®-Lasertherapie zu entfernen. Diese Behandlung erfolgt ambulant, ohne Vollnarkose und Sie können kurz nach dem Eingriff am selben Tag nach Hause.  

Die TULA®-Laserbehandlung ist eine schonende, schmerzarme und effektive Alternative zur herkömmlichen Entfernung von Blasentumoren mit einer Drahtschlinge (TUR-B). Die Behandlung mit der starren Elektroschlinge erfolgt unter Vollnarkose.

 

Erfahrungen mit der TULA-Lasertherapie


Nichtmuskelinvasive Blasentumore haben normalerweise eine hohe Rezidivrate, was zu mehreren Behandlungen führt. Ältere Patienten mit mehreren Erkrankungen sind nicht für eine konventionelle Behandlung unter Vollnarkose geeignet. TULA® bietet eine Technik mit flexibler Zystoskopie zur Behandlung von Blasentumoren unter Lokalanästhesie oder auch ohne Betäubung im ambulanten Bereich. und ist deswegen auch für Risikopatienten geeignet.


Minimales Infektionsrisiko bei ambulanter Lasertherapie


Diverse Volkskrankheiten wie z.B. Krampfadern, Hämorrhoiden, Fisteln oder wiederkehrende Blasentumore können Sie ambulant mit den schonenden Lasertherapien der biolitec behandeln lassen. Gerade in der aktuellen Corona- und Grippesaison reduzieren der kurze Aufenthalt in einer Praxis oder Tagesklinik und die geringe Anzahl an Kontakten das Infektionsrisiko auf ein absolutes Minimum.